FDP Pinneberg

Liberaler Frühschoppen mit Katja Suding, MdB

Was verstehen wir Liberalen unter „Mut und Vernunft“? Da wir uns an keine Gewissheiten klammern können und die Welt prinzipiell offen ist und wo andere ideologiegetränkte Phrasen zum Besten geben, sucht der Liberale nach der plausibelsten Begründung. Das ist mühsam, zumal in Zeiten, in denen es nur noch darum zu gehen scheint, den anderen niederzumachen, zu beleidigen oder sonst wie vorzuführen. Denn wer versucht, mäßigend einzuwirken, der wird entweder nicht gehört oder im aufgeheizten Gesprächsklima missverstanden. Meinungsbildung war gestern. Heute liken wir oder werden zu Followern. Ein Vorschlag zur Wiederauferstehung der Vernunft: innehalten, nachdenken, mündig werden.

Wenn wir uns heute die Welt anschauen, müssen wir feststellen, dass sie im Begriff ist, aus den Fugen zu geraten. Das gilt für unser Land, wenn wir an das Erstarken der rechten Szene denken. Das gilt für Europa, das nicht mit einer Stimme spricht, was in einer auseinanderdriftenden Welt sehr notwendig wäre.

Auf ihrer Homepage hat Katja Suding dazu Stellung bezogen, indem sie schreibt: “Ich bin wie alle Freien Demokraten überzeugte Europäerin. Das europäische Projekt hat uns Frieden und Wohlstand gebracht. Doch das Europa der 28 Mitgliedsstaaten ist nicht perfekt. Wir wollen die EU stärker machen, indem wir die Schwächen beheben. Ich kämpfe für institutionelle Reformen, die in Brüssel und Straßburg mehr Transparenz und Effizienz bewirken: weniger EU-Kommissare, dafür klare Zuständigkeiten. Ein effektiver Schutz der EU-Außengrenzen und eine echte gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik in Europa sind unverzichtbar. Eine Vergemeinschaftung der Schulden einiger EU-Länder auf Kosten der solide wirtschaftenden Nationen wie Deutschland darf es nicht geben.“

Frau Suding bekleidet viele Ämter im Bundestag. Sie ist Mitglied in folgenden Ausschüssen: „Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzumg“, „Kultur und Medien“, „Familie, Senioren, Frauen und Jugend“. Gerade der letzte Ausschuss liegt ihr wohl besonders am Herzen.

Auf ihrer Homepage schreibt sie allerdings:“ Bei allem, was die Politik mit dem Geld der Steuerzahler anstellt, geht es um Verantwortung gegenüber unseren Kindern und Enkeln. Wir dürfen nicht mehr ausgeben als in der Kasse ist. Aber das, was da ist, können wir besser verteilen. Kritisch müssen wir jeden Kostenpunkt hinterfragen.“
Mit dieser Feststellung liegt sie genau auf der Linie des FDP-Ortsverbands Pinneberg. Ihm geht es darum, dass die Stadt zuerst ihre Pflichtaufgaben erfüllt, bevor sie Projekte finanziert, die freiwillige Leistungen sind.

Die Bürger haben die wunderbare Gelegenheit auf dieser traditionellen Veranstaltung der FDP-Pinneberg bei einem Glas Wein oder einem alkoholfreien Getränk, eine engagierte Politikerin hautnah zu erleben, ihr zuhören, ihr Fragen zu stellen und ihr ggf. Anregungen mit auf den Weg zu geben.

Frau Suding ist Landesvorsitzende der FDP Hamburg und Stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende.

Bernd-Ulrich Vollert


Druckversion Druckversion 
Suche

Frühschoppen


TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Spenden

ARGUMENTE

Argumentation

JuLis Pinneberg