FDP Pinneberg

Schulreform

Schulreform ohne Spareffekte

Es ließe sich nicht erkennen, wie mit der Schulreform von CDU und SPD das Angebot für Schüler verbessert werden soll.
Olaf Etzrodt
Olaf Etzrodt
Das teilte Olaf Etzrodt Sprecher des FDP-Ortsverbandes Pinneberg gestern mit. Anscheinend wolle jede der beiden Koalitionsparteien ihr jeweiliges Schulmodell „durchdrücken“. Bei dem Endprodukt handele es sich lediglich um eine Verwaltungsreform, von der die Schüler nicht profitierten. Aber auch die erwünschten Einspareffekte stellten sich nicht ein. Auf Pinneberg kommen, so Etzrodt, zukünftig viele Investitionen zu, die das Land nicht bezahlen wird. Dieses Thema wurde auch beim jüngsten Liberalen Frühschoppen besprochen. Das Thema „Schulreform“ diskutierten die 30 Anwesenden nach den Worten des Sprechers rege mit dem FDP-Bildungsexperten Dr. Ekkehard Klug. (frh - Pinneberger Tageblatt - 2. Juni 207)


Druckversion Druckversion