FDP Pinneberg

Die Vernunft hat gesiegt

Noch ist der Antrag der CDU für ein Nullwachstum auf dem Gelände der Eggerstedt Kaserne nicht beschlossen worden, aber im nächsten Stadtentwicklungsausschuss wird er auf eine gesicherte Mehrheit treffen.

Seit Jahren versucht die FDP den großen Parteien klar zu machen, dass die Aufstellung des Rahmenplans nur dazu diente, dass Grundstück für den Eigentümer (der Bund) wertvoller und damit für die Stadt Pinneberg unerschwinglich zu machen.

Nun gibt es endlich ein Referenzfall auf Sylt, der wohl ausschlaggebend für die CDU war auf den FDP-Kurs umzuschwenken.

Pinneberg hat genügend Zeit und kann diese Karte gegenüber dem Bund nun ausspielen. Ist das Nullwachstum erstmal beschlossen sinkt der Grundstückspreis erheblich. Letztenendes wird der Bund an die Stadt verkaufen müssen denn diese hat die Planungshoheit und kann entscheiden, was gebaut oder nicht gebaut wird.

Sicher wird der Bund auf eine Beteiligung am Planunsgewinn bestehen, aber dann redet man über eine Beteiligung. In der alten Planung wäre der gesamte Gewinn an den Bund gegangen und Pinneberg wäre mit den zusätzlichen Belastungen auf die soziale Infrastruktur allein gelassen worden.


Druckversion Druckversion