FDP Pinneberg

Resolution für den Erhalt der Regio-Kliniken hätte deren Schliessung zur Folge

Am 9.7.2009 haben die Fraktionen von SPD, GAL und Bürgernahen eine Resolution beschlossen die das Gegenteil des im Titel versprochenen Zieles beinhaltet.

So spricht sich die Resolution gegen eine jegliche Beteiligung privater Investoren an den Regio-Kliniken aus. Würde dies tatsächlich verfolgt, nach dem Motto "weiter so", sind die Regio-Kliniken bis spätestens Ende des Jahres insolvent. Das heisst dann Schliessung von Standorten und Mitarbeiterentlassungen.

Man kann zum Glück sagen, dass die Pinneberger Politik in diesem Fall nicht an den Entscheidungen beteiligt ist. Und diese Resolution eben nur Appellcharakter hat.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Bürger sich vernünftig verhalten und sich nicht an dem von der SPD initiierten Bürgerbegehren beteiligen, welches mit Sicherheit die Zerschlagung der Regio-Kliniken zur Folge hätte.


Druckversion Druckversion